SG Holsterhausen-Dorf 1938 e.V.
über uns

Aus einer Zwangssituation im dritten Reich entstand am 25.09.1938 aus dem Allgemeinen Bürgerschützenverein Holsterhausen-Dorf die Schießgruppe.

Bis zu den Kriegswirren war die Schießgruppe eine eigenständige Abteilung des Gesamtvereins. Der Wiederbeginn nach dem 2. Weltkrieg erfolgte 1948. Wie in vielen anderen Nachbarvereinen wurde auch in Holsterhausen-Dorf erst in verschiedenen Gaststätten in den Hinterzimmern geschossen, bis es durch Auflagen dazu kam, in einer Gaststätte einen festen Stand zu errichten. Als auch das nicht mehr ging, durften wir, durch die Gastfreundschaft unseres Brudervereins Holsterhausen-53, einige Jahre in deren Vereins-Räumen trainieren. 1983 gelang es dann einen eigenen Stand an der Pliesterbeckerstr. zu errichten. Kurz darauf entschloß man sich, nicht mehr als Abteilung des Schützenvereins zu bestehen, sondern als eigenständiger Verein "SG Holsterhausen-Dorf 1938 e.V.".

Seit dem Wiederbeginn 1948 hat sich viel geändert. Was damit begann den Umgang mit der Waffe zu erlernen, ist heute eine Sportart, die die unterschiedlichsten Fähigkeiten und Begabungen verlangt. So gehören Diziplin, Konzentration, Körperbeherschung und Körperwahrnehung dazu. Die Waffe ist das Sportgerät. Der Umgang bedarf großer Disziplin. Um auf der Scheibe einen Stecknadelkopf zu treffen erfordert es viel Konzentration, aber auch gute Körperbeherrschung und Körperwahrnehmung.

Heute gibt es viele verschiedene Disziplinen:
- Luftgewehr freistehend und aufgelegt,
- Luftpistole, Freie Pistole oder Sportpistole,
- Kleinkaliber als 3-Stellungsdiziplin, oder liegend.

Unsere Sponsoren

Getränke Abel

AWS Solar

Funke+Funke

Tischlerei Thomas Görg

Hochstrat

Kanzleigruppe Woltsche und Brieskorn